“… mal wieder richtig g’scheit baddln!” – Graubünden

Unser Reiseziel: Die schöne Schweiz, Chur wurde unsere erste Anlaufstelle die wir zum Teil erst mitten in der Nacht erreichten.

Tag 1
Der erste Morgen gleich gemütlich verschlafen.
Nach dem Frühstück auf dem Campingplatz ging es etwas verspätet zum Einstieg der Landquart.
Die Landquart hatte gut Wasser und ein flottes Tempo, was nicht jedem so behaglich war.
Im Entenstil spülte  uns das Wasser den Fluss hinunter. Kehrwasser mau.
Interessante Stellen luden zum Besichtigen,  Absichern und Fotografieren ein.
Da alles etwas länger dauerte, inkl. der Rückfahrt zum Campingplatz dank Straßensperre,
blieb es am heutigen Tag auch bei einer Befahrung.
Abends haben wir in gemütlicher Runde den Grill und das Bier ausgepackt und uns an allerlei Fressalien den Bauch vollgeschlagen.
Ein schöner Ausklang des Tages.

Tag 2
Früh aufstehen, zusammen packen, Frühstücken, Abfahrt zum Einstieg Albula Waldschlucht.
Die Albula hatte etwas wenig Wasser, entspanntes paddeln war angesagt.
Nach der ersten Runde gleich nochmal von etwas weiter oben. Landschaftlich schön,
es hatte begonnen zu regnen und es lag ein magischer Nebel über dem Wasser.
Am Ausstieg angekommen ging es gleich weiter, einmal über den Albulapass ins Inntal bitte.
Kurzer Stopp am höchsten Punkt bei bescheidenem Wetter musste sein,
Gruppenfoto! schnell! es ist kalt!
Das Wetter motivierte uns so gar nicht nochmal die nassen Klamotten anzuziehen um noch ein Stück zum Campingplatz zu paddeln.
Somit ging es direkt zum Campingplatz und wir widmeten uns direkt den wichtigen Dingen im Leben, Bier trinken und grillen mit tollen Beilagen.
Die überdachte Grillstelle am Campingplatz war einfach genial und wir fanden alle einen Platz im trockenen.

Tag 3
Etwas kühl und mit Nebel begann der Tag am Inn.
Unmotiviert in die nasskalten Paddelklamotten zu schlüpfen, ging es nach dem Frühstück zum Einstieg der Giarsun Schlucht. Anfänglich entspanntes treiben bis zum Beginn der Schlucht.
Der Inn hatte gutes Mittelwasser und es ging gut voran.
Nach der Preußenschleuder waren alle hell wach und der Spaß ging erst richtig los.
Schöne Schwallstrecken mit Verblockungen versüßten uns den Tag.
Traumhafte Paddelei  bei super Wetter!
Am Ausstieg waren alle Happy über drei erfolgreiche Paddel Tage ohne Verluste bei Mensch oder Maschine.

Text: Julian

Bilder: Julian und Axel